Tagung des Projekts bio innovation park Rheinland am 7.12.2017

Kommunen Rheinbach und Meckenheim profilieren Gewerbegebiete durch Klimaschutz

Drei Jahre lang haben Wissenschaftler/innen der Uni Bonn erforscht, inwieweit sich der bio innovation park Rheinland zu einem klimaneutralen und energieautarken Gewerbegebiet entwickeln lässt. Die Ergebnisse werden am 7.12.2017 bei einer Tagung in Bonn präsentiert. Eingeladen sind Wissenschaftler/innen, Vertreter/innen von Kommunen, Unternehmen, Verbänden sowie interessierte Bürger/innen.

Der bio innovation park Rheinland ist vor drei Jahren als Zukunftsprojekt für die nachhaltige Entwicklung und den Klimaschutz gestartet. Er liegt zwischen den Städten Meckenheim und Rheinbach und umschließt die ganze Unternehmensvielfalt der rheinischen Obst- und Baumschulregion.

Im bio innovation park Rheinland haben sich Wissenschaft, Unternehmen und Kommunen zu einem Verein zusammengeschlossen. Forschung, Entwicklung und Anwendung liegen in unmittelbarer Nähe zueinander und stehen in engem Erfahrungsaustausch. Ziel ist es, durch den engen Kontakt zwischen Wissenschaft und Wirtschaft Innovationen zu fördern und den bio innovation park Rheinland regional und international zu profilieren.

Tagung mit Best-practice-Beispielen und Austausch

Mit dieser anwendungsorientierten Forschungsarbeit zu Nutzungs- und Verwertungspotenzialen regionaler Biomasse und zum nachhaltigen Flächenmanagement werden die Weichen für eine klimaneutrale und ressourcensparende Gewerbe- und Industrieflächenentwicklung gestellt. Dies soll im Rahmen der Tagung präsentiert werden. Gezeigt werden auch gute Projektbeispiele für nachhaltige Entwicklung aus ganz Deutschland, um voneinander zu lernen und miteinander zu diskutieren.

Tagungsort ist der Universitätsclub Bonn, Konviktstraße 9, in Bonn. Die Veranstaltung findet im Raum „Josef Alois Schumpeter“ statt. Beginn ist um 10 Uhr. Nach einer abschließenden Zusammenfassung um 15:50 Uhr endet die Tagung mit einem Ausklang.

Sie sind herzlich eingeladen! Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich bis zum 1.12.2017 an.
Hier finden Sie das komplette Tagungsprogramm und das Anmeldeformular.